INSTANDHALTUNG EINER 
HOLZTERRASE

Die Oberfläche der Holzterrase ist Grau

 

Es handelt sich um einen Brand der Holzoberfläche bei der Sonnen- und Lufteinwirkung. Das Ergebnis dieser Erscheinung ist auf Holzgiebeln alter Häuser, Scheunen, Bänke, Boote, Baumrinde u.a. bemerkbar. Die Oxidation der Holzoberfläche ist ein natürlicher Prozess und die graue Farbe auf der Oberfläche der Terrasse ist eigentlich eine dünne Aschenschicht.

Falls Sie mit so einem Erscheinungsbild der Terrasse nicht zufrieden sind (obwohl das zu modernen Objekten, Glas oder Aluminiumdetails perfekt passt), ist es nicht erforderlich, die Oberfläche zu schleifen und es ist auch nicht empfehlenswert, vor der Reinigung einen neuen Überzug zu machen.

Eine zu empfehlende Art der Beseitigung der verfärbten Oberflächenschicht ist das Reinigen der Holzterasse mit einer Miniwash-Maschine mit warmem Wasser, aber nicht wenn hohe Temperaturen erwartet werden (wegen der schnellen Trocknung des Holzes und der möglichen Eindrehung der Balken im leichten Bogen) oder Handwäsche mit Haushalts-Salzsäure, verdünnt im warmen Wasser und einer Waschbürste, wie das Schiffsdeck gereinigt wird. Nach dem Reinigen sollte die Terrasse gut getrocknet werden, einige Sonnentage lang.

Das Reinigen mit einer Miniwash-Maschine mit kaltem Wasser unterscheidet sich deswegen, da für die Beseitigung von Asche oder Fett ein weit höherer Druck benötigt wird und der Wasserstrahl auf der Holzoberfläche hat in diesem Fall den gleichen Effekt, wie wenn wir mit einem harten Gegenstand die Oberfläche kratzen. Warmes Wasser mit erheblich geringerem Druck löst das Fett auf und erweicht die bloße Holzoberfläche, verursacht keinen Schaden und erzielt weit bessere Reinigungsergebnisse.

 

Überzüge für Holzterrassen

Allgemein bekannt ist, dass für den Schutz des Holzes Öl verwendet wird. Das ist weitgehend richtig, die Frage ist nur welches Öl, wann und in welchen Situationen. Wenn wir die Terrasse, auf welcher wir uns bewegen, mit Öl bestreichen würden, wäre diese fettig und nicht verwendbar. Wenn aus dem Öl ein Teil der Flüssigkeit verdunsten würde, würde es sich auf der Oberfläche festigen und lange klebrieg bleiben.

Für die Erhaltung von Holzeterrassen gibt es Mischungen aus Öl und Mineralölprodukten, die die Holzoberfläche vor dem Wassereindringen schützen und diese impregnieren. Ich persönlich habe Öle aus dem Supermarkt von 15 Kuna bis hin zu „Teak“ Öl von 1000 Kuna verwendet. In den meisten Fällen jedoch ist der Preis für das Ergebnis nicht ausschlaggebend.

Ich würde zwei unterschiedliche Produkte hervorheben, zuerst das mit der Marktbezeichnung Le Tonkinios, das wirklich so ist, wie es dargestellt wird, jedoch ist es sehr wichtig, die Gebrauchsanweisungen zu beachten oder jemanden zu kennen, der Erfahrung mit solchen Überzügen an solchen Stellen hat. Das Produkt ist mehr für den professionellen Gebrauch geeignet.

Der zweite Überzug der Marktbezeichnung Tambour ist ein getönter Überzug für Holzterrassen mit einem ebenfalls hervorragendem Ergebnis und die Auftragung ist einfach.

Nicht verdünnte Öle oder Lasurüberzüge sind für die Erhaltung von Holzterrassen nicht geeignet.

 

Wie werden Holzterrassen impregniert

Bei der Impregnierung ist es wichtig, die Terrasse nicht bei Sonneneinwirkung oder wenn Regen erwartet wird zu überziehen beziehungsweise am Besten in den späten Nachmittagstunden, damit der Überzug so lange wie möglich feucht ist und so tief wie möglich unter die Oberfläche der Holzbretter dringt. Im Falle der Auftragung des Überzugs bei Sonneneinwirkung wird genau das Gegenteil erreicht und anstatt des Eindringens der Flüssigkeit tief in die Poren kommt es zur Erweiterung und Schließung der Poren und ein dünner Film wird auf der Oberfläche gebildet, der unter den mechanischen und Witterrungsverhältnissen platzt und von der Oberfläche abgetrennt wird.

Ich persönlich habe die besten Ergebnisse erzielt, als ich die Holzterrasse mit der Impregnation für Travertin Stein überzogen habe, aber ohne Glanzeffekt, des Herstellers Bellinzoni. Travertin Steine und Holz haben sehr ähnliche Merkmale in Bezug auf die Wasserdurchdringung und das Hauptziel ist es, die Wassereindringung in das Holz so gering wie möglich zu halten, damit keine Moosbildung entsteht und die Oxidation verlangsamt wird, das gleiche Problem besteht auch bei Travertin. Nach der Auftragung des Überzugs wird die Oberfläche etwas dunkler und das Holz wird wasserundurchlässig. Der Überzug hält bis zu einem Jahr, abhängig von den Witterungsverhältnissen.

Mirko Stijaković

Alle Rechte vorbehalten © Mirko Stijaković